Archiv verfasster Artikel

Soforthilfeprogramm: Gewährleistung der Grundversorgung von wohnungs- und obdachlosen Menschen in der Winterzeit

Die CDU-Fraktion hat sich am heutigen Mittwoch in einem offenen Brief an das Dortmunder Sozialamt gewandt und Soforthilfemaßnahmen für wohnungs- und obdachlose Menschen angeregt sowie um Unterstützung der lokalen Hilfsorganisationen gebeten.

Das Schreiben im Wortlaut:

Mit diesem Schreiben wende ich mich als sozialpolitische Sprecherin [Anm.

weiterlesen ›

Pflegende Angehörige: Stellungnahme der CDU-Fraktion zum Untätigkeitsvorwurf der Pflegeforscherin Prof. Dr. Angelika Zegelin

Im Lokalteil der gestrigen Ausgabe vom 09. September 2020 berichteten die RuhrNachrichten über ein Interview mit der in Dortmund lebenden Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Angelika Zegelin. Den im Artikel geäußerten, pauschalisierenden Vorwurf, dass sich in „der Politik“ niemand mit dem Thema Pflegebedürftigkeit beschäftige und Lösungen anstrebe,

weiterlesen ›

Prostitutionsverbot in der Corona-Pandemie: CDU sieht Erfolge des „Dortmunder Modells“ in Gefahr

Die nordrhein-westfälische Wirtschaft ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders hart getroffen worden. Doch während die allermeisten Branchen nach dem „Shutdown“ mittlerweile in eine „verantwortungsvoller Normalität“ zurückgekehrt sind, gilt für das älteste Gewerbe der Welt in NRW weiterhin ein striktes Berufsausübungsverbot.

weiterlesen ›

Justine Grollmann (CDU): Einsamkeit und soziale Isolation in Dortmund

Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund stellt die Schwerpunkte im Kampf gegen Einsamkeit und soziale Isolation in Dortmund vor. Unter anderem fordert unsere Fraktion seit 2019 die Einsetzung eines städtischen „Beauftragte/n für die Belange einsamer Menschen“.

weiterlesen ›

Stadt erarbeitet Konzept für „Frauen-Nacht-Taxis“ –Hartnäckigkeit der CDU zahlt sich aus

Im Ringen um die Einführung sogenannter „Frauen-Nacht-Taxis“ hat die Dortmunder CDU-Fraktion einen politischen Durchbruch erzielt. In der vergangenen Sitzung des Sozialausschusses wurde die Stadtverwaltung per Antrag mit der Erarbeitung eines konkreten Konzeptes beauftragt. Geht es nach dem Willen der Christdemokraten,

weiterlesen ›

Weiterentwicklung der Wohnungslosenhilfe in Dortmund; hier: Hygienesituation im Unionviertel

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

die CDU-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit bittet
um Aufnahme des o.g. Zusatz-/Ergänzungsantrags auf die Tagesordnung der Sitzung
am 25. August 2020 sowie und Beratung und Beschlussfassung.

Der Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit bittet die Verwaltung um Prüfung,

weiterlesen ›

Frauen-Nacht-Taxis in Dortmund

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

die CDU-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit bittet um Aufnahme des o.g. Punktes auf die Tagesordnung der Sitzung am 25. August 2020 sowie um Beratung und Beschlussfassung des nachfolgenden Antrags.

Beschlussvorschlag

1. Die Verwaltung wird mit der Erstellung eines Konzeptes für ein städtisch gefördertes Gutscheinsystem beauftragt,

weiterlesen ›

Justine Grollmann: Frauen-Nacht-Taxis in Dortmund

Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund umreißt im Videostatement die christdemokratische Antragsinitiative, in Dortmund ein Gutscheinsystem für sogenannte „Frauen-Nacht-Taxis“ zu etablieren.

weiterlesen ›

Grollmann (CDU): „Was die SPD-Fraktion im Sozialausschuss macht, schadet der Stadt“

Den Kampf gegen Einsamkeit und soziale Isolation hat die Dortmunder CDU-Fraktion erklärtermaßen zu einem Schwerpunktthema ihrer sozialpolitischen Agenda gemacht. Schon in den vergangenen Haushaltsberatungen hatten die Christdemokraten um Sprecherin Justine Grollmann einen städtischen „Beauftragten für die Belange einsamer Menschen“ sowie weitere Maßnahmen gefordert.

weiterlesen ›

Neues „Beratungsnetzwerk Arbeit“ – CDU begrüßt sinnvolle Neustrukturierung ab 2021

Der mediale Aufschrei war groß, als es vor geraumer Zeit hieß, die nordrhein-westfälische Landesregierung streiche flächendeckend die Fördermittel für Arbeitslosenzentren (ALZ) und Erwerbslosenberatungsstellen (EBS). Auch in Dortmund wurde das Thema von SPD- und Links-Fraktion politisch aufgebauscht. Gemeinsam mit den Stimmen der Grünen wurden schließlich zwei hochtrabende Resolutionen verabschiedet und nach der Sitzung des Hauptausschusses Mitte Mai an die NRW-Landesregierung versandt.

weiterlesen ›